Nach Bordellbesuch: Enttäuschter 14-Jähriger ruft Polizei

Prostituierte
Foto: Symbolbild

20 Euro zahlte ein 14-Jähriger im Bordell. Er bekam aber nicht, was er erwartete. Die Nacht endete für ihn insgesamt unbefriedigend.

Braunschweig. Wegen Streitigkeiten zwischen einem Freier und einer Prostituierten auf der Bruchstraße wurde am Sonntagmorgen die Polizei gerufen. Der Gast hatte sich als 20-Jähriger ausgegeben und war über die erbrachten Leistungen verärgert. Daraufhin wies ihn die Frau (53) aus dem Zimmer.

Eine Personalienfeststellung ergab, dass der junge Mann erst vierzehn Jahre alt war. Mit dem Hinweis auf das Jugendschutzgesetz wurde er zur nächsten Bushaltestelle gebracht und nach Hause geschickt.

Fundstelle:
Pressemitteilung der Polizei Braunschweig vom 05.11.2017

Schlagworte:
, , , , , , ,
  • Gabi M.

    Ein 14jähriger bei einer 53jährigen? Falls die Altersangabe wirklich stimmt, hätte der Jun ge nicht zur Bushaltestelle sondern zum Psychiater geleitet werden sollen.