Weihnachten Gans anders

Weihnachten
Foto: Polizei

Schon am Tag vor Heiligabend war für einen unbekannten Einwohner der Kurstadt Bad Brückenau (Landkreis Bad Kissingen, Bayern) das Weihnachtsfest gelaufen. Seine Freundin erklärte ihm die Trennung, die Weihnachtsstimmung war dahin. Da war es nur konsequent, auch auf den traditionellen Gänsebraten zu verzichten.

Der Schmerz über das Beziehungsende muss gewaltig gewesen sein, denn der Verlassene verzierte am Heiligabend mit einer stattlichen Weihnachtsgans eine Figur des Brunnenensembles vor dem Rathaus auf dem Bad Brückenauer Marktplatz. Dazu schrieb er sich auf einem Pappschild seinen Frust von der Seele.

Angesichts der Herz zerreißenden Zeilen verzichtete die von Passanten verständigte Streife der Bad Brückenauer Polizei auf eine tiefer gehende, rechtliche Prüfung des Sachverhalts und entsorgte die traurigen Reste einer früher wohl glücklichen Beziehung.

Quelle:
Polizei Bayern

Schlagworte:
, , , , , ,
  • Rolf Schälike

    Wäre eine Entsorgung durch Passanten ohne Belästigung der Polizei verboten?

    • Non Nomen

      Vermutlich. Wir sind in Deutschland. Vorgang anlegen, ermitteln, Aktennotiz, und wieder dichtmachen das Ganse…

  • Orale Entsorgung?