Die 5 Beiträge der vergangenen Woche

---
Hausarbeit

Ein Jura-Student hat in einer Hausarbeit im Bürgerlichen Recht den vom Professor vorgegebenen Seitenrand um 2,5 Zentimeter verkleinert. Seine Hausarbeit wurde daraufhin mit 0 Punkten bewertet. Der Korrektor zog pro überschrittener halber Seite einen Notenpunkt ab. Dagegen zog der Student vor Gericht und unterlag. (VG Ansbach, Urteil v. 26.10.2017 – AN 2 K 17.00008) Der Jura-Student aus Bayern wendet sich …

Weiter lesen...

---
Chemnitz

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Chemnitz nahm am 10.01.2018 gegen 23:00 Uhr in der im Hauptbahnhof Chemnitz bereitgestellten RB 23783, einen leichten Geruch wahr, welcher typisch für Marihuana ist. Die Person, von der dieser Geruch ausging, wurde daraufhin kontrolliert und nach Ausweispapieren befragt. Die konnte der 31-jährige Deutsche nicht vorweisen. Zu den von ihm angegebenen Personalien, lag eine Ausschreibung zur Festnahme …

Weiter lesen...

---
Lehrer

Am Michaeli-Gymnasium in München hat ein junger Lehrer das gesamte Kollegium unter anderem als „rechtsradikal“ beschimpft. Daraufhin wurde er entlassen. Dagegen klagte der Referendar in einem Prozess und unterlag. Bereits Anfang 2016 soll der Referendar in München gegenüber der Direktorin, Kollegen und dem Mensa-Pächter ausfällig geworden sein. Er soll das Michaeli-Gymnasium als „Nazi-Schule“ und seine Kollegen als „rechtsradikal“ bezeichnet haben. …

Weiter lesen...

---
Student

Ein 40-jähriger Mann hatte einem bekannten Politiker in einem Tweet vorgeworfen, er zeige in den Medien ungehemmt seine Pädophilie. Anlass für den Tweet war ein Bild, das den erwähnten Politiker zeigte, während er ein Baby beim Besuch in einem Flüchtlingslager hochhielt. Für diesen Tweet wurde der Mann wegen übler Nachrede im Frühjahr 2017 in erster Instanz zu einer Geldbuße von …

Weiter lesen...

---
Polizei

Benommen vom Alkohol hat ein 16-Jähriger auf seinem Handy die falsche Nummer gewählt und sich so selbst bei der Polizei verpfiffen. Eigentlich wollte der junge Mann gegenüber seinem Vater prahlen, dass er am Steuer eines Auto sitzt und durch München kurvt. Versehentlich wählte er merhmals die 110, erzählte seine Story und legte erheitert wieder auf.

Weiter lesen...

---
---