Die 6 Beiträge der vergangenen Woche

---
Snapchat

Ein 14-jähriger Jugendlicher, vertreten durch seine Mutter, hat bei einem kalifornischen Bezirksgericht eine Sammelklage gegen Snapchat wegen Verstoßes gegen Jugendschutzvorschriften erhoben. Snapchat wird darin vorgeworfen, jungen Nutzern sexuell anstößige Inhalte wie "Zehn Dinge, an die er denkt, wenn er dich nicht zum Orgasmus bringen kann" anzuzeigen. Snapchat verweist auf die journalistische Unabhängigkeit der Partner. Der Kläger beantragt, die Entscheidung der Jury zu überlassen, die auch über Höhen möglicher Strafen und Entschädigungen zu entscheiden hätte.

Weiter lesen...

---
Hanfplantage

In der australischen Kleinstadt Humpty Doo hatte ein Sohn Streit mit seinem Vater. Daraufhin zündete der Vater die Hanfplantage des Sohnes an. Anschließend wählte der verärgerte Sohn den Polizeinotruf.

Weiter lesen...

---
Nachbar

Vor dem Dortmunder Landgericht stritten sich zwei Nachbarn um die Frage, wieviel Nacktheit im eigenen Garten nach dem Saunabesuch zulässig ist. Der klagende Nachbar, ein Rentner aus dem Stadtteil Barop, wollte den Anblick seines Nachbarn, der sich mehrmals pro Woche nackt und "in aufreizender Pose" im Garten zeige, was er "schockierend" fände, nicht länger dulden. In erster Instanz war er erfolgreich, nach den Ausführungen des Richters am Landgericht nahm er die Klage allerdings zurück.

Weiter lesen...

---
Landwirtssohn

Ein Augsburger Polizist wimmelt einen Notruf eines 16-Jährigen ab, der berichtet, sein Freund wurde verprügelt und das gleiche drohe ihm nun auch. Am Schluss ruft der Jugendliche einen Freund zu Hilfe - "einen kräftigen Landwirtssohn aus einer kleineren Ortschaft im Kreis Augsburg" wie die Augsburger Allgemeine berichtet. Dieser sorgt für Ruhe am Skaterplatz, wo sich die Auseinandersetzung zugetragen hat. Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt derweil gegen den Beamten in der Einsatzzentrale wegen unterlassener Hilfeleistung und Körperverletzung im Amt durch Unterlassen.

Weiter lesen...

---
Gummipuppe

Normalerweise endet ein Polizeieinsatz tragisch, wenn die Beamten etwas Lebloses vorfinden. In diesem Fall war es aber mit Erleichterung verbunden. Die Amsterdamer Polizei berichtet auf Facebook von einem kuriosen Einsatz in dem Stadtteil Oost/Watergraafsmeer. Aufmerksame Nachbarn hatten die Beamten um Hilfe gebeten. Doch dann entwickelte sich alles ganz anders.

Weiter lesen...

---
Drogen

Das Verwaltungsgericht Neustadt hat in einem Eilverfahren entschieden, dass die Entziehung der Fahrerlaubnis wegen nachgewiesenen Amphetaminkonsums offensichtlich rechtmäßig ist, auch wenn der Antragsteller behauptet hat, er habe die Droge versehentlich zu sich genommen. Der 1968 geborene Antragsteller war Ende Dezember 2015 als Führer eines Kraftfahrzeugs einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen worden. Weil die Polizei Auffälligkeiten bemerkte, wurde eine Blutprobe entnommen, die …

Weiter lesen...

---
---