Die 6 Beiträge der vergangenen Woche

---
Elterngeldanträge

Der Traum vom großen Geld führt oftmals zu kuriosen Ideen - Zwei Polizisten aus Hessen scheuten Anfang 2015 keinen Aufwand, stellten mit gefälschten Pässen, Geburtsurkunden, Perücken und angeklebten Bärten bundesweit über 200 Elterngeldanträge. Bei Erfolg wären ihnen rund fünf Millionen Euro ausgezahlt worden. Doch sie rechneten nicht damit, dass eine ihrer Ehefrauen sie auffliegen ließ. Der Fall landete vor dem Bochumer Landgericht und mit umfassenden Geständnissen der Angeklagten.

Weiter lesen...

---
Radarfalle

Vier Urlauber aus Arabien dachten wohl, sie könnten sich mit einem Blitzerfoto einen Spaß erlauben und dabei ungeschoren davonkommen. Ganze 93 km/h zu schnell raste ihr Wagen durch die Radarfalle. Doch die Polizei wartete bereits am Flughafen, um den Verkehrssündern ihr teures Souvenir in Rechnung zu stellen. Den Männern muss bewusst gewesen sein, dass es auf der Autobahn A8 am Irschenberg …

Weiter lesen...

---
Beleidigungsorgie

"Suck my dick, fuckman", "donkey dick” , “go fuck yourself”, nur eine Auswahl vulgärer Zitate aus einer Beleidigungsorgie zwischen einem Angeklagten und dem Richter bei einer Routineanhörung. Der Angeklagte wollte seinen Anwalt feuern und sich selbst verteidigen. Der Richter riet ihm davon ab, doch dann eskalierte das Gespräch. Das 20-seitige Wortprotokoll wurde nun als Comic nachvertont.

Weiter lesen...

---
Waschbär

Beim Eindringen durch das Kellerfenster eines Mehrfamilienhauses wurde der Täter eingeklemmt und die Feuerwehr musste alarmiert werden. Das ungewöhnliche an diesem Fall: Der „Täter“ ist vierbeinig und der Star in dieser Geschichte - ein Waschbär als Drogenermittler. Die Feuerwehr Leipzig-West rückte am Nachmittag zum Einsatz aus: Ein Waschbär versuchte durch das Kellerfenster in ein Mehrfamilienhaus zu gelangen und wurde dabei …

Weiter lesen...

---
Bewertung

Wegen der Bewertung eines Bauprojekts auf Facebook soll Jessica Seidel knapp 500 Euro an Anwaltskosten bezahlen. Der Vorwurf: "zielgerichtete Rufschädigung". Seidel hat nun selbst einen Anwalt beauftragt, der die Forderung abwehren soll. Die Bewertung mit einem Stern sei von der freien Meinungsäußerung gedeckt.

Weiter lesen...

---
Fleischwurst

Anlässlich eines Streits um ein Parkmanöver beschädigte ein Neubrandenburger den PKW seines Kontrahenten mit einer 30cm langen Fleischwurst.

Weiter lesen...

---
---