Die 7 Beiträge der vergangenen Woche

---
DJ Theo

Am Rosenmontag war DJ Theo einer von vielen Partygängern, die sich als Polizisten verkleideten. Während seines Auftritts als DJ in einem Düsseldorfer Club bekam er Ärger mit der „echten Polizei“. Sein Outfit war zu echt und könnte für rechtliche Konsequenzen sorgen.

Weiter lesen...

---
Spielzeugeisenbahn

Der 45-jährige Obdachlose Reiner Schaad sitzt üblicherweise in Frankfurt am Main an der Neuen Kräme mit einer Spielzeugeisenbahn und anderen Spielsachen. Daneben steht ein Becher für Münzen. Weil eine Sondernutzungserlaubnis fehlte, hatte das Ordnungsamt die Spielsachen eingezogen. Das formal nicht zu beanstandende Handeln der Verwaltung löste einen Sturm der Empörung aus. Die Politik bemüht sich derweil um Schadensbegrenzung.

Weiter lesen...

---
Tochter verklagt Eltern

Eine mittlerweile 18-jährige Österreicherin hat ihre Eltern verklagt, weil diese nahezu täglich Fotos von ihr als Baby und Kind bei Facebook hochgeladen haben.

Weiter lesen...

---
Polizeirevier

Ein 26-Jähriger schlief am frühen Samstagmorgen während der erkennungsdienstlichen Behandlung auf dem Polizeirevier in Heidelberg-Neuenheim einfach ein. Der Mann hatte zuvor zwei 26- und 27-jährigen Frauen, die sich gegen ein Uhr zum Grillen auf der Neckarwiese aufgehalten hatten, einen Rucksack gestohlen. Dies wurde von den Frauen bemerkt und sie forderten diesen zurück. Wenig später bemerkten die beiden das Fehlen einer …

Weiter lesen...

---
Rabaukenjäger

Das Oberlandesgericht Rostock hat den Nordkurier-Reporter Thomas Krause vom Vorwurf der Beleidigung freigesprochen. Ihm wurde zur Last gelegt, einen Jäger als "Rabauken-Jäger" bezeichnet zu haben. Ausgangspunkt war die Berichterstattung über ein Foto, das in den sozialen Netzwerken für einen Aufschrei gesorgt hatte. Darauf zu sehen war ein Ueckermünder Jäger, der an der Anhängerkupplung seines Wagens ein zuvor angefahrenes Reh über eine Landstraße hinter sich hergeschleift hatte. Die Vorinstanzen hatten die Bezeichnung noch als strafbar bewertet.

Weiter lesen...

---
FC Bayern München e.V.

"Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit rege ich an, den im Vereinsregister des Amtsgerichts München unter VR 2463 geführten FC Bayern Mün­chen e.V. wegen Rechtsformverfehlung zu löschen (§§ 395 Abs. 1, 24 Abs. 1 FamFG)." So beginnt das Schreiben von Prof. Dr. Lars Leuschner, Lehrstuhlinhber für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht an der Universität Osnabrück an das Amtsgericht München als Registergericht. Es geht um die durchaus umstrittene Frage, ob sogenannte "Vereinskonzerne" zulässig sind.

Weiter lesen...

---
Knast

"Bis dass der Knast uns scheidet" - dachte sich wohl Lawrence John Ripple. Der 70-jährige US-Amerikaner überfiel eine Bank, weil er ins Gefängnis wollte. Als Grund gab er an, er wolle lieber in den Knast als noch eine Minute länger zu Hause bei seiner Ehefrau zu bleiben. Am 02. September 2016 spazierte er seelenruhig in eine Bank in Kansas City, …

Weiter lesen...

---
---