Weihnachtswohltat: Senioren wollten 27 Kilo Marihuana verschenken

Foto: Symbolbild

Eine besondere Art der Bescherung hatte sich ein 70 und 80 Jahre altes Ehepaar aus Kalifornien ausgedacht: Mit 27 Kilogramm Marihuana im Gepäck sollte die Reise quer durch die US-Bundesstaaten gehen. Der Drogenproviant hatte einen Wert von rund 283.000 Euro und sollte zu Weihnachten verschenkt werden, wie die New York Times berichtet.

Von Kalifornien aus machten sich der 80-jährige Patrick Jiron und seine zehn Jahre jüngere Frau Barbara auf den Weg, um Freunde und Verwandschaft an der Ostküste zu besuchen. Im Bundesstaat Nebraska – auf der Hälfte der Strecke – wurden sie von der Polizei eigentlich wegen eines Verkehrsdeliktes angehalten. Die Beamten stellten jedoch ein starkes Aroma im Pick-up fest und fanden die in einzelnen Tüten verpackten Drogen.

Während der Mann wegen illegalen Drogenbesitzes festgenommen und später nach Zahlung einer Kaution wieder entlassen wurde, blieb seine Frau Barbara aus gesundheitlichen Gründen gänzlich von der Haft verschont. Der Besitz und Konsum von Marihuana unterliegt je nach Bundesstaat unterschiedlichen Beschränkungen.

In Kalifornien ist sowohl der Besitz als auch der Konsum ohne Einschränkungen möglich. In Vermont und 28 weiteren Bundesstaaten ist der Einsatz der Droge für medizinische Zwecke zugelassen. Doch in Nebraska macht sich strafbar, wer mehr als 28 Gramm pro Person beziehungsweise 227 Gramm als Patient bei sich hat.

Quelle:
spiegel.de

Schlagworte:
, , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*