Affiger Streit um das Urheberrecht [UPDATE]

Affen-Selfie
Foto: Affen-Selfie

Hat ein Affe Urheberrechte an Fotos, die er selbst von sich aufnimmt? Was zunächst recht abwegig klingt, führte in den USA tatsächlich zu einem Rechtsstreit. Um die Rechte am Affen-Selfie streiten sich die Tierschutzorganisation PETA im Namen der Affen, sowie der Fotograf, dessen Kamera die Selfies aufnahm. 

Affen-Selfie von Naruto
Affen-Selfie von Naruto

Der Makake Naruto hatte 2011 mit der Kamera des Fotografen David Slater gespielt und dabei mehrfach auf den Auslöser gedrückt und somit lächelnde Selbstportraits von sich angefertigt. Slater veröffentlichte die entstandenen Fotos in einem Bildband. Daraufhin gingen die witzigen Affenfotos um online um die Welt. Schließlich konnte man das beliebteste der Selfies auch bei Wikimedia herunterladen – dort wurde das Foto als frei von jedweden Urheberrechten angeboten.

Der Fotograf hat daraufhin versucht, die Urheberrechte an den Fotos zu erwirken und Wikimedia die Verwendung zu untersagen. Die US-Urheberrechtsbehörde sprach ihm die Rechte jedoch ab, da Slater nicht selbst auf den Auslöser drückte. Das Bild sei kein geschütztes Werk.

Schließlich klagte die Tierschutzorganisation PETA im Namen der Affen und forderte, dass das Urheberrecht dem Affen zugesprochen wird. Die Klage wurde von einem Gericht in San Francisco abgewiesen. Das Gericht sah die Justiz hier nicht zuständig. Der Richter führte aus: „Das ist ein Fall für den Kongress und den Präsidenten. Wenn die meinen, Tiere sollten ein Copyright haben, dann steht es ihnen frei, das der Verfassung gemäß umzusetzen.”

Tatsächlich zielte die Klage von PETA darauf ab, die Schaffung eines neuen Gesetzes zu erwirken. Die Organisation kündigte nach dem gerichtlichen Misserfolg an, weiter für ihre Überzeugung zu kämpfen, dass Tieren bestimmte Grundrechte eingeräumt werden sollen.

Wüsste Naruto, welches Affentheater um seine fröhlichen Selbstbildnisse gemacht wird, würde ihm das Lächeln wahrscheinlich vergehen.

Update am 24.04.18: Mit dem Versuch, dem Affen die Einnahmen aus der Vermarktung der Fotos zu sichern, ist die Tierschutzorganisation PETA vor einem Berufungsgericht in den USA gescheitert. Die Richter entschieden, dass der Makake Naruto keine Urheberrechte an seinem berühmten Selfie habe. Stattdessen wies Gericht dem britischen Fotografen David Slater die Vermarktungsrechte an den Affen-Selfies zu. Das Berufungsgericht stellte wie auch schon die Vorinstanz fest, dass Tieren nach amerikanischem Recht grundsätzlich keine eigenen Rechte zustünden.

Fundstellen:
welt.de vom 07.01.16
lto.de

Schlagworte:
, , , , , , , , , ,

1 Kommentar zu Affiger Streit um das Urheberrecht [UPDATE]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*