“Gleich wirst du getauft” – Schlag mit der Hundeleine

Hundeleine
Foto: Symbolbild

Einen kuriosen Sachverhalt mussten Einsatzkräfte der Bundespolizei vorgestern (29. Mai) im Essener Hauptbahnhof aufnehmen. Dort sollte es gegen 17:00 Uhr zu einer Körperverletzung gekommen sein.

Nach Angaben einer 29-jährigen Essenerin wartete diese vor einem Discounter auf ihren Begleiter, der sich in dem Geschäft befand. Ein 44-jähriger Mann soll dann an sie herangetreten sein und hätte sie mit den Worten:” Gleich wirst du getauft”, bedrängt und getreten.

Aus der Not heraus soll die Essenerin sich mit ihrer Hundeleine gewehrt haben. Bundespolizisten trennten beide “Parteien” und nahmen den Sachverhalt auf. Warum der 44-Jährige die Essenerin angriff, konnte nicht geklärt werden.

Gegen den Angreifer leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Köperverletzung ein. Weil der 44-Jährige ebenfalls einen Strafantrag wegen Körperverletzung stellte, wurde auch gegen die 29-Jährige ein Verfahren eingeleitet.

Quelle:
Bundespolizei

Schlagworte:
, , , , , , ,

2 Kommentare zu “Gleich wirst du getauft” – Schlag mit der Hundeleine

  1. “Gleich wirst du getauft”

    Ist das ein Euphemismus? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was das bedeuten soll.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*