Nicht so schlau: 10 Koffer voll Diebesgut am Flughafen aufgeben

Flughafen
Foto: Polizei Hamburg

Am Flughafen ganze 10 Koffer als Gepäck aufzugeben ist schon auffällig genug. Der Mann war den Behörden jedoch bereits vorher bekannt. Er wurde wegen gewerbsmäßigen Ladendiebstahls gesucht. Bevor der Algerier seinen Flug in die Heimat antreten konnte, griffen die Beamten ihn am Flughafen Hamburg auf.

Beamte des Polizeikommissariats 343 (Außenstelle Flughafen) verhafteten gestern in den frühen Morgenstunden einen 33-jährigen Algerier, der wegen gewerbsmäßigem Ladendiebstahl in 13 Fällen zur Festnahme ausgeschrieben war. Die Ermittlungen führt der Kriminalermittlungsdienst des Polizeikommissariats 343.

Den Beamten der Ermittlungsgruppe lagen Hinweise vor, dass der wegen gewerbsmäßigen Ladendiebstahls gesuchte 33-Jährige beabsichtigte, über den Hamburger Flughafen nach Algerien zu reisen.

Die Beamten trafen gestern in den frühen Morgenstunden den 33-Jährigen am Gate an und verhafteten ihn.

Seine zehn aufgegebenen Gepäckstücke wurden daraufhin aus dem Flugzeug ausgeladen und an der Außenstelle Flughafen durchsucht. In diesen befanden sich neuwertige Kleidungsstücke mit Preisetiketten sowie hochwertige Kosmetik- und Technikartikel im Gesamtwarenwert von ca. 30.000 Euro.

Außerdem führte der 33-Jährige 14.600 Euro Bargeld mit. Das Bargeld und die Waren wurden sichergestellt.

Anschließend wurde ein durch die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkter Durchsuchungsbeschluss für die Wohnanschrift des Beschuldigten in Hamburg-Billstedt vollstreckt. Hier konnten weitere Beweismittel sowie ein gefälschter französischer Reisepass aufgefunden und sichergestellt werden.

Die Ermittlungen des Polizeikommissariats 343 dauern an.

Quelle:
Pressemitteilung der Polizei Hamburg

Schlagworte:
, , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*