12-Jähriger spielt drei Tage lang auf Konsole – Polizei greift ein

Foto: Symbolbild

Wenn Polizisten meinen, sie hätten schon alles erlebt. So informiert die Polizei über eine kurisen Einsatz im oberbayerischen Olching: Der Vater eines 12-jährigen Jungen scheiterte daran, seinen Sohn von der Spielekonsole los zu bekommen. Der Junge spielt bereits drei Tage und wollte auch nicht mehr zur Schule gehen. Doch auch die eingesetzten Beamten konnten das Kind nicht beruhigen.

Zu einem irgendwie schrägen Einsatz wurden die Kollegen der Polizei Olching am Mittwoch gerufen: Ein 12-Jähriger hatte schon drei Tage nahezu ohne Unterbrechung an seiner Konsole gespielt und sich geweigert, am nächsten Tag in die Schule zu gehen.

Als der Vater ihm “den Saft abdrehen” wollte, entwickelte sich ein heftiger Streit, in dessen Folge der Knabe auf seinen Vater losging. Auch durch die Polizeistreife ließ er sich nicht beruhigen, weshalb nichts anderes übrig blieb als eine Einweisung in eine psychiatrische Kinderklinik anzuordnen. Und selbst beim Transport dorthin leistete der Junior noch heftigen Widerstand.

Fazit der Polizei: Es gibt nix was es nicht gibt!

Quelle:
Polizei Oberbayern Nord

Schlagworte:
, , , , , , , ,

3 Kommentare zu 12-Jähriger spielt drei Tage lang auf Konsole – Polizei greift ein

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*