Facebook-Gewinnspiel: Wir verlosen 10x #ArbeitsRechtKurios

Heiteres aus deutschen Arbeitsgerichten von Arnd Diringer

#ArbeitsRechtKurios
Foto: HUSS-Verlag

Anlässlich der Veröffentlichung des neuen Buches #ArbeitsRechtKurios von Prof. Dr. Arnd Diringer  aus dem HUSS-VERLAG verlosen wir hier auf Facebook 10 Exemplare an unsere Leser. Diese wurden freundlicherweise von dem HUSS-VERLAG zur Verfügung gestellt.

Zum Werk:
Im Oktober 2018 startet der HUSS-VERLAG eine neue Buchreihe mit amüsanten Fällen aus der Rechtsprechung deutscher Gerichte – in Zusammenarbeit mit Justillon, dem bekanntesten Blog zu kuriosen Rechtsnachrichten.

Im ersten Buch stellt der weit über Fachkreise hinaus bekannte Juraprofessor Arnd Diringer erheiternde Fälle aus dem Arbeitsrecht vor und kommentiert sie. Er zeigt u.a. auf, welche rechtlichen Probleme sich für einen Anwalt mit Verdauungsstörungen ergeben können, dass der Sturz von der Bierbank bei einer Lehrerin ein Dienstunfall sein kann, eine Außenprüferin beim Finanzamt besser nicht nebenberuflich als Domina arbeiten sollte und vieles mehr.

Aus dem Inhalt:

  •        Verwunderliche Arbeitsunfälle
  •        Erstaunliche Kündigungsgründe
  •        Ärger im Arbeitsleben
  •        Kurioses aus dem öffentlichen Dienst
  •        Weitere Kuriositäten aus dem Arbeitsrecht
  •        Das Recht und die Gerichte

Zur Teilnahme am Gewinnspiel:
Teil nimmt, wer diesen Facebook-Beitrag mit einem Gefällt mir“ (Like, keine andere Reaktion!) markiert und dazu mit #ArbeitsRechtKurios kommentiert.

Wer kann ein Exemplar gewinnen?

Alle, die diesen Facebook-Beitrag mit einem Gefällt mir“ (Like, keine andere Reaktion!) markieren und dazu mit #ArbeitsRechtKurios kommentieren, nehmen an der Verlosung teil. Nach Ablauf des Gewinnspiels werden die 10 Gewinner(innen) mit dem Tool Fanpage Karma ermittelt. Dadurch haben alle Teilnehmer die gleiche Chance, zu gewinnen.

Disclaimer:
Berechtigt zur Teilnahme sind ausschließlich Personen mit einer gültigen Wohnanschrift in Deutschland oder Österreich.
 Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Ansprechpartner und Verantwortlicher ist allein die Justillon GbR. Die Aktion beginnt am Freitag den 12.10.2018 mit Veröffentlichung und endet am Dienstag, den 16.10.2018 um 23:59:59 Uhr.

Für die Teilnahme muss dieser Gewinnspiel-Beitrag auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/justillon mit einem „Gefällt mir“ (Like, keine andere Reaktion!) versehen und mit #ArbeitsRechtKurios kommentiert werden. Der Versand des Gewinns erfolgt nur innerhalb Deutschlands und nach Österreich. Mitarbeiter der Justillon.de Redaktion und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Für die Gewinner(innen) fallen keine Kosten an. Mehrfachteilnahmen sind ausgeschlossen. Für etwaige Rechtsverstöße in den Kommentaren haftet der Nutzer.

Die 10 Gewinner(innen) werden nach Ablauf des Gewinnspiels innerhalb von 5 Tagen über die Antworten-Funktion“ in den Kommentaren des Facebook-Beitrages von uns informiert. Die Gewinner(innen) haben sich nach Erhalt der Benachrichtigung mit ihren Kontaktdaten innerhalb von 10 Tagen bei uns per Facebook-Nachricht zurückzumelden und uns die erforderlichen Daten für den Versand des Gewinns zu übermitteln. Meldet sich die Gewinnerin oder der Gewinner nicht innerhalb dieser Frist, wird der Gewinn an einen nachrückenden Teilnehmer zufällig vergeben.

Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist ausgeschlossen.

Die Justillon GbR behält sich vor, das Gewinnspiel zu ändern, anzupassen oder es zu beenden, wenn dies aufgrund von besonderen Umständen notwendig ist. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Durch die Teilnahme am Gewinnspiel akzeptiert der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen.

Datenschutzhinweis:
Es werden alle Facebook-Namen der Teilnehmer zur Gewinnermittlung verwendet. Dies erfolgt mit dem Tool Fanpage Karma – hier werden die Namen der Facebook-Profile verwendet, um die 10 Gewinner zufällig auszulosen. Adressdaten werden von uns nur von den Gewinnern erfasst, nachdem diese uns die Adressdaten mitgeteilt haben und  sodann von uns nur zum Versand des Gewinnes genutzt, nicht für sonstige Werbung. Es werden ansonsten keine Daten der Gewinner an Dritte weitergeben. Den Teilnehmern stehen bei dem Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte nach der DSGVO zu: Das Auskunftsrecht aus Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung aus Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung aus Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung aus Art. 18 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Darüber hinaus besteht nach Art. 21 DSGVO ein Widerspruchsrecht gegen die Datenverarbeitung. Hierauf wird gesondert hingewiesen. Ihre Rechte können Sie via E-Mail an office@justillon.de geltend machen, die weiteren Kontaktdaten sind: Stefan Maier- c/o Justillon GbR – Lindenstraße 28, 84166 Adlkofen.

Ihnen steht außerdem das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen das anwendbare Datenschutzrecht verstößt. Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz Bayern, Prof. Dr. Thomas Petri, für die E-Mail-Kommunikation können Sie folgende Adresse nutzen: poststelle@datenschutz-bayern.de, die weiteren Kontaktdaten sind unter https://www.datenschutz-bayern.de/vorstell/impressum.html zu finden.

Die Gewinner erklären sich mit der Übermittlung ihrer Adressdaten bereit, dass diese zur Abwicklung des Gewinnspiels, insbesondere zum Versand des Gewinns an die angegebene Postadresse von der Justillon GbR gespeichert und verarbeitet werden. Nach dem Versand des Gewinns werden die Adressdaten direkt gelöscht.

Schlagworte:

1 Kommentar zu Facebook-Gewinnspiel: Wir verlosen 10x #ArbeitsRechtKurios

  1. Das ist doch Scheiße!
    “Teil nimmt, wer diesen Facebook-Beitrag mit einem „Gefällt mir“ (Like, keine andere Reaktion!) markiert und dazu mit #ArbeitsRechtKurios kommentiert.”
    Was machen jene, die kein Fakebook haben und sich von dem Hosen-Runterlass-Verein möglichst fern halten wollen? Ich fände ja besser, dass man seine Adresse an eine E-Mail-Adresse schicken soll und dort wird dann gelost.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*